Pixelpause

Veröffentlicht am 6. Januar 2021
Ist „Generation Me“ bereit für TikTok?

     

Pixelpause

Veröffentlicht am 1. Dezember 2021
Ist „Generation Me“ bereit für TikTok?

Ist TikTok als Werbeplattform allmählich ernst zu nehmen, oder nur ein kurzer Hype, wie es beispielsweise SnapChat einmal war? Seit März 2020 hat die App während der Coronazeit ihren absoluten Durchbruch erreicht. Im ersten Quartal 2020 wurde sie über 315 Millionen Mal heruntergeladen und 2 Milliarden Mal auf Smartphones installiert. Was macht eigentlich TikTok so erfolgreich und wie unterscheidet sie sich von anderen gängigen Social Media Apps?

 

TikTok tanzt sich auf den 1. Platz

Vorläufer der Plattform war ursprünglich die chinesische Bytedance-App „Douyin“. Für den internationalen Markt kaufte das Unternehmen die amerikanische Plattform „musical.ly“ auf und gründete 2018 TikTok. Die App gehört nun zu den erfolgreichsten überhaupt.

Die User auf TikTok sind nicht älter als 16 bis 24 Jahre. Typisch sind hier die kurzen Videoclips, die kaum länger als 15 Sekunden sind. Angefangen hat es mit Dancemoves und Playback-Gesang, die im elterlichen Wohnzimmer mit dem Smartphone aufgenommen wurden. Inzwischen gehört auch Comedy, Memes und Lifehacks zum beliebten Content.

 

Persönliches Entertainment durch künstliche Intelligenz

Ist man erstmal auf TikTok, erkennen Algorithmen in der App schnell das Verhalten des Nutzers. Diese künstliche Intelligenz unterscheidet sich von anderen Social Media Plattformen. Es ermöglicht, dem Nutzer nur Inhalte zu zeigen, die für ihn tatsächlich relevant sind. Dadurch wird der User länger unterhalten und die Absprungrate auf der Plattform um ein Vielfaches reduziert. Was nach Spaß und Spontanität aussieht, ist in Wahrheit das Ergebnis einer gezielten Content Strategie. Was früher als Plattform für reine Unterhaltung diente, entpuppt sich allmählich als neue ernst zu nehmende Medienplattform für die Werbeindustrie.

 

Kreativität statt Reichweite

Wie verknüpft man nun gekonnt sein Produkt mit dem neuen Medium? Anstelle auf Influencer und seine Reichweite zu setzen, ist nun Kreativität gefragt. Hier muss ein Umdenken der Werbebranche stattfinden, wenn sie auf das TikTok-Pferd setzen wollen. Denn erfolgreiche Creator wählen Ihre potentiellen Werbepartner gut aus, um weiter „real“ zu bleiben. Die Marke bzw. das Produkt soll mit dem Creator und seinem bisherigen Content kompatibel sein und ihm genügend kreativen Freiraum lassen. Hier ist es nicht relevant, ob im Hintergrund die geblümten Vorhänge mit dem CI des Produkts übereinstimmen. Oder die Katze ausversehen durch das Bild huscht. Was zählt ist kreativer Content, der authentisch und unterhaltsam ist. So können sich die User mit dem Inhalt identifizieren und zum Nachmachen animiert werden.

 

Werbung auf TikTok: bunt, laut und kreativ

Bislang haben sich in Deutschland erst wenige Unternehmen getraut, auf der noch jungen Plattform auf sich aufmerksam zu machen. So stellte beispielsweise der Konzern Zalando im Rahmen einer bezahlten Hashtag-Challenge seinen neuen Slogan „Free to Be“ auf TikTok vor. Das Ergebnis: Die Community generierte über 600 Videos, teils mit über 70.000 Likes pro Clip.

Auch McDonald´s setzt seit Längerem auf TikTok. Beispielsweise im September 2020 wirbt die Fastfoodkette damit, per Smartphone sein gewünschtes Menü auszuwählen und hinterher kontaktlos zu bezahlen. Neben einem Imagefilm, der auf verschiedenen digitalen Plattformen zu sehen war, wurde die Kampagne mit einer Challenge auf TikTok mit dem Hashtag #TouchThis begleitet.

Die Community auf der Plattform gehören zur Generation Z und für viele Markenbrands ist die Zielgruppe kaum relevant. Aber wie man in der Vergangenheit schon auf anderen Socialmedia-Kanälen erfahren durfte, rückt die ältere Generation schnell nach.

Wer Mut beweist, sollte nun als Marketingstratege anfangen sich mit dem Thema zu befassen. Denn die Tendenzen beweisen, das Video-Content immer mehr an Relevanz gewinnt.

 

Die derzeit 5 erfolgreichsten TikTok Creator in Deutschland

1. Younes Zarou: Er gehört zu den Top 10 der erfolgreichsten TikToker weltweit. Der für seine Farbexperimente bekannte Creator brach im Corona-Jahr so einige TikTok-Rekorde. Noch vor zwölf Monaten hatte Zarou weniger als 1 Millionen Follower auf der Kurzvideo-Plattform. Heute sind es unglaubliche 21,4 Millionen.

2. Herr Anwalt: Der praktizierende Jurist Tim Hendrik Walter, alias Herr Anwalt, verbucht mittlerweile 2,8 Millionen Follower. Sein Erfolg sind einminütige Erklärvideos, die aus informativem Content seines Fachbereichs und auf die witzige Aufbereitung setzt.

3. Condsty: Hinter dem Pseudonym „Condsty“ verbirgt sich der zweifache Familienvater Christoph Brückner aus Niederösterreich. Mit dreidimensionalen Zeichnungen und mathematischen Tricks, hilft er mittlerweile 13 Millionen Followern knifflige Aufgaben zu lösen.

4. Lisa und Lena: Die Zwillinge Lisa und Lena unterhalten ihre Follower mit Lipsync- und Tanz-Videos. Mit ihren derzeit zwölf Millionen Followern haben die Beiden außerdem die größte Reichweite aller weiblichen Creator im Netz.

5. Mario Novembre: Ein 20-jähriger Sänger aus Stuttgart, der schon als Jugendlicher durch seine Teilnahme an „The Voice: Kids“ vor fünf Jahren bekannt wurde. 3 Millionen User folgen Mario auf TikTok und lassen sich regelmäßig von seinen humorvollen Videos in der Machart von Reality-TV und seinem bewusst übertriebenen schwäbischen Akzent unterhalten.

Weitere Artikel, die Dir gefallen könnten:

Burger King beweist Mut zur Hässlichkeit